Fragen Sie uns!

Schreiben Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an:
Startseite SKW Piesteritz-GruppeAusbildungsberufe

Berufsausbildung in der SKW Piesteritz-Gruppe

Die Voraussetzung für Wissen ist Neugier

„Jeder ist seines Glückes Schmied“ – so haben wir Sie in der Erstauflage dieser Information über Berufsbilder in der SKW Piesteritz-Gruppe begrüßt. Das ist richtig. Seit 28 Jahren beweisen nämlich Auszubildende in unseren Unternehmen immer wieder, dass sie wissen, worauf es ankommt und legen solide Grundsteine für ihr berufliches Leben. Sie schmieden das Eisen, so lange es heiß ist. Aber: Dafür braucht man allerdings auch die richtige Schmiede. Die beeindruckenden Ergebnisse unserer Berufsausbildung seit Firmengründung 1993 unterstreichen, dass das hohe Niveau von Produktion, Forschung oder Marketing in der Berufsausbildung seine Fortsetzung findet. Nicht umsonst lobt uns die IHK Halle-Dessau regelmäßig für unsere Verdienste rund um die Ausbildung. Einige hundert Auszubildende haben seit 1993 in unseren Lehrlaboren, Werkstätten und Büros Wissen und Können für ihre künftigen Berufe erworben. In den vergangenen Jahren konnten wir rund 90 Prozent der Lehrlinge übernehmen. Viele sind noch heute in der SKW Piesteritz, manchen war die Ausbildung hier ein wichtiges Sprungbrett in ihre berufliche Zukunft – vor allem in schlechten Zeiten, als wir über den eigenen Bedarf ausgebildet haben. Auch zum Wohle der Region, die gut ausgebildete, selbstbewusste Fachkräfte braucht. Und auch in Zukunft haben junge Leute, die sich in der Ausbildung bewähren, in unserer sich dynamisch entwickelnden Unternehmensgruppe beste Chancen, übernommen zu werden. Die Nachfrage ist weiterhin ungebrochen. Dass es auf rund 20 Ausbildungsstellen bei SKW Piesteritz zehnmal so viele Bewerbungen gibt, ist ein klares Zeichen: SKW Piesteritz ist als Ausbildungsbetrieb sehr beliebt in der Region. Uns ist also nicht bange vor der Zukunft. Eine gute Nachricht, die den Unternehmen der SKW Piesteritz-Gruppe aber keinen Grund liefert, sich auszuruhen. Wir werden weiter viel Mühe und Geld investieren, um die Jugendlichen für eine Ausbildung bei uns zu begeistern. Wir tun das, weil wir uns der Verantwortung für die Region bewusst sind. Dazu gehört auch, in die besten Mitarbeiter zu investieren, die dafür garantieren, dass unsere Anlagen auf neuestem technischen Stand bleiben und professionell bedient werden. Gerade Techniker und Handwerker sind und bleiben auch in Zukunft bei uns gefragte Jobs. Und wir setzen alles daran, jungen Menschen eine Zukunft zu bieten.

Rückblick – Virtueller BerufsErlebnisTag 2020

Als erstes Unternehmen in der Region hat SKW Piesteritz eine virtuelle Messe zur Berufsorientierung veranstaltet. Zum BerufsErlebnisTag „strömten“ am Mittwoch hunderte Schüler, Lehrer und Interessierte über den virtuellen Campus des Aus- und Weiterbildungszentrums.

 

"In diesem Jahr konnten pandemiebedingt keine Angebote zur Berufsorientierung stattfinden", erklärt Janina Dorn, Leiterin Standorteinrichtungen, „mit dem Virtuellen BerufsErlebnisTag wurde eine Alternative konzipiert, die zukünftig ergänzend zu realen Veranstaltungen angeboten werden kann." Auch die neu erstellte Website www.berufserlebnis.de ist auf Nachhaltigkeit ausgelegt und wird stetig mit neuen Inhalten bestückt. Damit schreitet die SKW Piesteritz ihren erfolgreichen Weg fort, Schulen bei der Berufsorientierung zu unterstützen und jungen Menschen Perspektiven in der Region aufzuzeigen.   

 

Mehr als 800 Anmeldungen gingen ein. Schulen aus der Region wie auch den angrenzenden Bundesländern bekundeten Interesse. Aufgrund der konkreten Situation wurden die geplanten Studiogäste via Webex zugeschaltet, so dass die Veranstaltung unter Einhaltung strikter Hygienemaßnahmen durchgeführt werden konnte. Ebenso folgten auch viele Schüler dem Aufruf: „Sei dabei! Eine Teilnahme ist auch im Homeschooling möglich.“ Nach monatelanger Vorbereitung waren die Erwartungen an den Virtuellen BerufsErlebnisTag hoch. Mitwirkende aus allen vier Unternehmen und den verschiedensten Bereichen der SKW Piesteritz waren unter der Leitung des Projektteams um Janina Dorn, Dr. Maximilian Severin und Björn Andersen beteiligt, den BerufsErlebnisTag auch in virtueller Form so spannend zu gestalten, wie jenen realen 2019.
 
So startete der Tag mit einem Warm-up aus der Physiotherapie des Medicums. Auf dem virtuell nachgebildeten Campus konnten sich die Teilnehmenden anschließend an sechs Ständen über die vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten der SKW Piesteritz-Gruppe informieren und mit den Personalreferenten via Chat ins Gespräch kommen. Broschüren, Filme und Fotostories gaben Einblick in die Ausbildungen der Bereiche Wirtschaft, Informatik, Logistik, Lebensmittel, Chemie und Technik. Daneben waren auch Partner wie die Arbeitsagentur, die Hochschule Anhalt und das BBW mit Ständen vertreten.
 
Auf einer virtuellen Bühne konnte das Rahmenprogramm mit Präsentationen, Talks und Livecoachings verfolgt werden, welches zudem auf www.berufserlebnis.de sowie auf Youtube gestreamt wurde. Das Moderatoren-Team Janina Dorn und Michael Wallentin führten die Zuschauer durch den kurzweiligen Vormittag und einen Elternsprechtag am Abend.
 
Kaum zehn Minuten nach Start des Virtuellen BerufErlebnisTags wurden bereits die ersten E-Mails mit Lösungen zum Quiz zugesandt. Reges Treiben herrschte zugleich an den Infoständen, wie zahlreiche Chatanfragen zeigten. Am gefragtesten war dabei der Bereich Lebensmittel, gefolgt von den Bereichen Wirtschaft und Chemie.
 
Dass der Tag bei Schülern wie Lehrern gut ankam, wurde in vielen Feedback-Mails deutlich: "Ich finde eure Messe echt sehr interessant, zumal sie nicht nur inhaltlich, sondern auch optisch klasse gemacht ist", schreibt Oliver. Und Sarah aus Hoyerswerda: "Der Tag heute war echt schön, dafür dass er virtuell war. Ihr habt alles echt gut erklärt und es hat Spaß gemacht, zuzugucken."  
 
Auch wenn der BerufsErlebnisTag in virtueller Form nicht den persönlichen Kontakt und das Erleben von Experimenten, Technik, Werkstätten und Laboren gleichwertig abbilden kann, so bietet er doch ergänzende Vorteile, welche für die zukünftigen BerufsErlebnisTage genutzt werden können. Trotz kleinerer technischer Patzer zieht Mitinitiatorin Janina Dorn eine positive Bilanz. "Im Namen des Projektteams möchte ich mich noch einmal herzlich bei allen Mitwirkenden bedanken", so Dorn. Das Projektteam sei sich einig: Ohne die Zusammenarbeit der einzelnen Bereiche und das große Engagement aller Beteiligten vor und hinter den Kulissen hätte der Virtuelle BerufsErlebnisTag nicht stattfinden können. 
 

SKW Piesteritz-Gruppe

Ja, wir sind der größte Ammoniak-Produzent Deutschlands. Und, wir sind der größte Hersteller von Harnstoff. Richtig ist auch: Piesteritz besitzt einen bedeutenden Forschungsstandort mit hoch entwickelter Industrie- und bedeutender Grundlagenforschung. Und es stimmt, dass der Agro-Chemie Park als „Regionales Güterverkehrszentrum“ eingestuft ist. Und wie du vielleicht schon in unserem Wissenschaftszentrum, dem futurea Science Center, erfahren hast, sind wir Teil jener modernen Chemie, die maßgeblich hilft, große Weltprobleme, wie dem Hunger, zu begegnen.



All das macht die SKW Piesteritz-Gruppe aus.
Aber: Das ist nur eine Seite des Standorts mit Zukunft.

Hier bei uns an der Elbe zählt nicht nur die Produktion – so wichtig sie natürlich für uns auch ist. Wer sich für ein Berufsleben bei uns entscheidet, der kann mit einer ganzen Reihe von Standorteinrichtungen rechnen, die für ihn und seine Familie wichtige Vorteile bringen.

Da hätten wir zunächst die Kindereinrichtungen: Zwei Kitas – eine dritte ist im Bau – und ein Hort. All diese Einrichtungen weisen einen sehr hohen Standard auf, der sich nach den Besonderheiten der Unternehmen ausrichtet, der spezialisiert ist auf betriebliche Kinderbetreuung, der verlängerte Öffnungszeiten – den betrieblichen Erfordernissen angepasst – berücksichtigt. Ohne Jahresschließzeiten.

Das Medicum beherbergt Fachärzte und ein Zentrum zur körperlichen Ertüchtigung. Wie gefragt es ist, verrät immer wieder ein Blick auf seinen Parkplatz...
Viel Geld haben unsere Unternehmen ausgegeben, um die Sicherheit des Standorts zu erhöhen. Ein Beleg dafür ist das neue Feuerwehrzentrum am Nordrand des Agro-Chemie Parks.
Du, allerdings, wirst zuerst mit unserem Aus- und Weiterbildungszentrum Bekanntschaft machen – mit modernen Lehrkabinetten und einem gut ausgestatteten Hörsaal.

Unsere Ausbildungsberufe

Chemie

"Hier stimmt die Chemie!"

  • Chemielaborant (m/w/d)
  • Chemikant (m/w/d)

Technik

"Achtung, Hochspannung und immer unter Strom!"

  • Mechatroniker (m/w/d)
  • Industriemechaniker (m/w/d)
  • Elektroniker für Automatisierungstechnik (m/w/d)
  • Elektroniker für Betriebstechnik (m/w/d)

Informatik

"Gute Programmierer erkennt man an ihrem Datendrang!"

  • Fachinformatiker für Systemintegration (m/w/d)
  • Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung (m/w/d)

Wirtschaft

"Investiere jetzt in deine Zukunft!"

  • Industriekaufmann (m/w/d)

Lebensmittel

"Back' dir deine Zukunft!"

  • Bäcker (m/w/d)
  • Fachkraft für Lebensmitteltechnik (m/w/d)

Logistik

"Der Weg ist das Ziel!"

  • Fachkraft für Lagerlogistik (m/w/d)

Weitere Informationen zu unseren Ausbildungsberufen


Berufsausbildung in der SKW Piesteritz-Gruppe
(PDF | 43,8 MB)

Jetzt herunterladen

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns!

SKW Stickstoffwerke Piesteritz GmbH
Möllensdorfer Straße 13
06886 Lutherstadt Wittenberg

Genderhinweis: Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsneutrale Differenzierung verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung grundsätzlich für alle Geschlechter. Die verkürzte Sprachform beinhaltet keine Wertung.